Was ist das besondere an Aquagymnastik?

Aquagymnastik ist einer der leichtesten Bewegungssportarten, die im Bereich Fitness angeboten werden. Wer aus Gründung einer eingeschränkten Leistungsfähigkeit, sich für Sport entscheidet, ist mit einer Wassergymnastik gut beraten. Bei Übergewicht, Problemen mit der Wirbelsäule, schmerzenden Gelenken, Venenleiden, Osteoporoseerkrankungen oder bei Verletzungen, die mit einem Rehabilitationstraining verbessert oder geheilt werden, ist eine begleitende Aquagymnastik empfehlenswert. Wer nicht sofort mit einer gewünschten Sportart beginnen kann, für den ist diese Form Gymnastik ein guter Einstieg und ideale Vorbereitung. Neben einem angenehmen Körpergefühl wird durch eine gezielte Bewegung Fett abgebaut, Gefäße und das Herz- und Kreislaufsystem gestärkt. Das Training wird durch den Wasserauftrieb einfacher und entlastet den Bewegungsapparat. Ausdauer und Kraft werden gleichermaßen trainiert, dadurch wird die allgemeine Koordination und Beweglichkeit verbessert. Aquagymnastik, als reines Regenerationstraining ist nach Unfällen oder Verletzungen für Personen mit instabilem Stützapparat bestens geeignet. Durch eine wählbare Belastungsintensität bewährt sich dieses Training ebenso bei Rheumaerkrankungen oder als Anwendung für Asthmatiker. Aquagymnastik bietet Einsteigern die optimalste Voraussetzung, um mit sportlicher Bewegung anzufangen.