Massage mit Wellnessgeräten

Massage füt zu Hause

Sich zu entspannen, gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen, Verspannungen zu den Hauptleiden Vieler. Sich massieren zu lassen, kann hier oft Abhilfe schaffen, ob von Freunden oder dem Partner, in Massagesalons oder von Physiotherapeuten. Durch eine Massage werden die Durchblutung gesteigert, der Blutdruck und die Pulsfrequenz gesenkt, die Muskulatur entspannt, Schmerz gelindert und für Entspannung gesorgt. Doch nicht immer ist jemand zur Stelle, der einem eine Massage bietet. Doch es gibt Wellnessgeräte, die die Massage übernehmen können – wenn sie auch nicht eine Profibehandlung herankommen, sind sie doch hilfreich und zudem immer zur Stelle.

Wellness-Massagesessel

Diese bequemen Stühle  gibt es in etlichen Ausführungen. Unter den zahlreichen Funktionen finden sich unter anderem Knetmassagen, Klopfmassagen, Rollenmassagen und Vibrationsmassagen. Einfach hineinsetzen, Programm auswählen und genießen! Manche  Wellness Massagesessel sind sogar in der Lage, mit installierten Sensoren herauszufinden, an welcher Körperstelle der Patient besonders verspannt ist.

Bandmassagegeräte

Wie eine Vibrationsmassage fühlt sich die Massage an, die durch ein Bandmassagegerät ausgeführt wird. Das Band wird straff an die gewünschte Körperzone wie beispielsweise eine der allgemeinen Problemzonen Hüfte, Po und Beine angelegt und der Grad der Vibration eingestellt. Dadurch werden nicht nur Verspannungen gelöst, sondern auch die Haut gestrafft und Stress reduziert.

Rollenmassagegeräte

Ein Rollenmassagegerät schließlich besteht aus geformten Holzrollen, die man in verschiedenen Geschwindigkeiten rotieren und über den Körper gleiten lassen kann. Neben dem Entspannungseffekt kann hierdurch auch Cellulite vorgebeugt werden.