Läuse im Fitnessstudio

Immer mehr Menschen gehen regelmäßig ins Fitnessstudio. Eine durchaus positive Entwicklung, denn wie Studien bewiesen haben, kann jeder so aktiv etwas für seinen Körper tun und so wesentlich länger leben. Ein Problem, dass immer wieder beim Fitness auftaucht, ist das nicht immer alle sauber beim Sport sind, wie man es erwarten dürfte. Nicht selten übertragen sich so Läuse, die manch so oft unbemerkt mit nach Hause nehmen.

Kontrolle ist die halbe Miete

Das wichtigste ist es im Studio einfach aufzupassen. Genauso wie man stets darauf achten sollte – wegen Bakterien – stets an sauberen Geräten zu trainieren, ist es ebenfalls wichtig in der Umkleide einen gesunden Abstand zu halten und regelmäßig Kopf und Kleidung auf Parasiten zu prüfen. So kann man schnell und einfach dem Befall von Läusen vorbeugen. Damit ist sicherlich nicht gemeint, dass nun jeder eine übertriebene Vorsicht walten lassen muss, man sollte einfach nur mit offenen Augen auch bei Fitness durch die Welt laufen. Dann erspart man sich unnötige Quälereien bei der Behandlung der Kopfläuse.

Was tun, wenn man Kopfläuse bekommen hat

Sollte man dennoch Kopfläuse durch den Besuch im Fitnessstudio bekommen haben, dann sollte man sich auf jeden Fall mit der Behandlung ranhalten und vorsichtshalber das Personal im Fitnessstudio auf diesen Missstand aufmerksam machen. Mitglieder mit einer fragwürdigen Hygiene werden dann in der Regeln schneller vom Person aussortiert als man denkt, damit auch diese in Zukunft besser auf Ihren eigenen Körper achten und solche Parasiten nicht mehr mit ins Studio schleppen.

Auf jeden Fall eine unangenehme Entwicklung, die sich dort gerade auftut. Man kann nur hoffen, dass dieser Trend nicht anhält, damit man wenigstens noch beim Sport abschalten kann.