Die Naturheilkunde – eine wirkliche Hilfe?

Im 3. Jahrtausend setzt sich die Naturheilkunde vermehrt in Szene. Überliefertes Wissen und Traditionen setzen auf Hilfskräfte, die uns die Natur in mannigfacher Form liefert. Gute Verträglichkeit und nicht seltene spontane Heilungserfolge sind in unserer Gesellschaft gefragt. Die Naturheilkunde ersetzt nicht in unseren Breitengraden die klassische wissenschaftlich geprägte Medizin. Selbstheilungsmechanismen in unserem Körper sind seit Menschen Gedenken bekannt. In jedem Land auf unserem Globus und in jeder Kultur ist eine eigene Heilkunde entstanden. Die Therapieerfolge früherer Völker sind grundsätzlich auf Naturkräfte zurückzuführen. Diese Kräfte werden in Europa und weltweit neu entdeckt. Dazu zählen fremdländische Früchte, Heilkräuter und Heilpflanzen. Sauna, Wasser und Massagen finden eine große Akzeptanz. Ebenso sind Reiki- und Yogaanwendungen, aktive Atemmeditationen, Entspannungsübungen und Akupunktursitzungen keine Unbekannten mehr. In England findet beispielsweise die Geistheilung als Begleitung zur wissenschaftlichen Therapie Anwendung und wird mit Erfolg praktiziert. Ganzheitliche Therapie ist ein neuer erfolgreicher Denkansatz, der sich in vielen Formen durchgesetzt hat. Die Ernährung spielt ebenso eine aktive Rolle. Nahrungsmittel aus der biologischen Landwirtschaft erleben zurzeit eine große Nachfrage.