Bewegung im Alltag

Lust und Freude an Bewegung fördern die Gesundheit und Ihre Fitness. Statistisch gesehen läuft ein Mensch heute im Durchschnitt 850 Meter, eindeutig für die Gesundheit zu wenig. Vor weniger als 100 Jahren waren es noch 10.000 Meter. Ein Waldspaziergang wirkt sich positiv auf Puls, Blutdruck und Muskelspannung aus. Wer regelmäßig wandert, stärkt durch den Klimareiz sein Immunsystem, Stoffwechselvorgänge senken den Insulinbedarf, welches bei Diabetikern das Risiko für Folgeerscheinungen mindert. Zusätzlich werden Knochen, Bandscheiben, Gelenke, Sehnen, Bänder und Muskeln gestärkt. Ebenso ist diese Bewegung für das Herz- und Kreislaufsystem förderlich. Zum Nulltarif ist wandern eine willkommene Mischung aus Fitness, Entspannung, Natur und nicht zuletzt ein Treff mit gleich gesinnten Menschen. Ein bedeutsames Wellnessprogramm für Körper, Geist und Seele. Eingangs haben wir erfahren, dass Bewegungsmangel zu den größten Gesundheitsrisiken für Zivilisationskrankheiten zählt. Schonungsvolle beständige Bewegung lindert Beschwerden und senkt das Krankheitsrisiko – eine natürliche Präventationsmaßnahme. Wer sich für keine Sportart entscheiden kann, wird sich in einer Wandergruppe wohlfühlen, welches sich vorteilhaft im psychischen und physischen Bereich des ganzen Körpers auswirkt.